Dienstag, 12. Februar 2013

Ein bisschen weiter geht's...

Endlich ist mal wieder was passiert. Vor einer Woche ungefähr, habe ich mehrere Mails von Lattitude bekommen, nichts herausragendes, nur eine Liste mit Dingen, an die ich denken muss, wie z.B. das Beantragen eines Reisepasses.
In der Mail stand aber auch, dass ich mich nun auf der Seite von Lattitude registrieren und endlich Kontakt zu den Leuten aufnehmen könne, die auch mit mir nach Neuseeland fliegen.
Bisher sind das irgendwie zu 80% Deutsche und nur eine Holländerin und eine Britin, aber das ist ja nicht so wichtig. Das gute ist, dass wir uns jetzt mal austauschen können.
Ich finde das ganz gut, denn wenn mich dann mal wieder eine Angstattacke überfällt - weil ich befürchte, dass ich das Geld nicht zusammenbekomme, oder ich einfach mal nicht mehr weiß, was ich jetzt zuerst erledigen muss - bin ich nicht mehr so alleine.
Meine Familie spielt zwar auch ab und an den Beruhigungs-Guru, aber ein paar Mitleidende tun ganz gut.

So, was kommt denn jetzt aber als nächstes. Eine Kleinigkeit nur. Ich habe eine Mail von InterHealth bekommen, in der mir eröffnet wurde, dass ich ein Online-Formular über meinen gesundheitlichen Zustand ausfüllen müsse. Schön und gut das Ganze, aber wie soll ich das machen?
Die Frage nach meinem Reiseziel erweist sich schon schwieriger als gedacht, denn dass ich nach Neuseeland fliege weiß ich, aber wohin nach Neuseeland? Keine Ahnung!
Dann die Frage, ob ich denke in großen Höhen zu arbeiten: Nun ja, ich lasse mich gerne von Gott im Himmel leiten, aber muss ich dafür in einen Heißluftballon steigen?
Der "Burner" ist ja dann die Frage, ob ich im Moment schwanger sei... Hallo, warum sollte ich dann für ein Jahr weg wollen?
Na ja, die Liste ist ja nicht nur für mich, aber sie überfordert mich sehr. Ein hoch auf alle meine Leidensgenossen, denn wenn ich es richtig verstanden habe, geht es nicht nur mir so.
Witzig fand ich auch noch: Betrachten Sie sich selbst als behindert? Puuuh, wollen die dort jetzt ein philosophisches Essay von mir? Wenn ja, darf ich das bitte auf Deutsch schreiben?!

Ihr seht, es geht heiß her bei mir im Moment. Ich bin mitten im Abistress, glauben die tatsächlich ich würde mich jetzt schwängern lassen?

Wie dem auch sei, ich möchte alle lieben Menschen dieser Welt sagen: Wenn ihr für mich spenden wollt, dann macht dies! Habe ich nichts gegen. Ihr dürft das auch jetzt schon tun. Je schneller ich das Geld zusammen habe, desto hurtiger kann ich von diesen heißen Kohlen runter.
Also nicht denken, "ach der fährt ja erst ende Juli", denn ich muss das schon vorher überwiesen haben und ich würde mir wünschen das Ganze ohne einen Herzklabastar zu überleben.

Auf dass ich bald meinen Reisebericht beginnen kann mit: "In einer Höhle in der Erde..." Und nicht mit "In einer Zwangsjacke in einer Gummizelle..."
Helft mir doch bitte ::)



Kommentare:

  1. Haha,
    ich hatte grad Kopfkino - wie würde Marcel wohl schwanger aussehen :D

    Festzuhalten bleibt - es wäre schon sehr erstaunlich, wenn du schwanger wärst - ganz unabhängig von deinem Auslandsjahr ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marcel,

    ich bin über Umwege (endlose Weiterverlinkung) auf deiner Seite gelandet. Ich war vor drei Jahren (2009/2010) auch mit Lattitude in Neuseeland :) Ich war in Stratford auf der Nordinsel und hab damals auch einen Blog gehabt: http://kiwi-lebensart.blogspot.ro/ Kannst du dir ja mal anschauen. Achja, kleiner Tipp noch: Verlass dich niemals auf die Organisationen.

    Viele Grüße

    Lisa

    AntwortenLöschen
  3. Hey Lisa, kann ich dir vielleicht irgendwie eine persönlich Nachricht schicken? Dann muss ich dich nicht alles hier fragen, was ich dich jetzt fragen will ::)

    AntwortenLöschen
  4. Schreib mir am besten eine E-mail: lisaz@web.de

    AntwortenLöschen